Klassenkampf setzt sich fort – Thälmann ehren!

Wir Kommunistinnen und Kommunisten der Hansestadt Rostock rufen zum Gedenken Ernst Thälmanns am 18. August, um 18:00 Uhr in Reutershagen am Thälmann-Denkmal auf. Aus Anlass des 76. Todestags des großen proletarischen Revolutionärs erinnern wir daran, dass es heute mehr denn je darum gehen muss, Faschismus und Kriegsvorbereitung Widerstand zu leisten. Wir ehren Genossen Ernst Thälmann als einen unversöhnlichen Kämpfer für die Rechte der Arbeiter – auch als aktiven Gewerkschafter –, als Antifaschisten, der sich vom Klassenfeind – der deutschen Monopolbourgeoisie – nie kaufen ließ, auch als deren Schergen, die Hitlerfaschisten, ihn einkerkerten und mit dem Tod bedrohten. Am 18. August 1944 wurde Thälmann in Buchenwald ermordet, nur wenige Monate vor der Selbstbefreiung der Gefangenen dieses Konzentrationslagers im April 1945.

„Thälmann ist niemals gefallen“ – allerdings wurde, bis heute, auch seinen Todfeinden, den Trägern und Profiteuren des deutschen Imperialismus, noch nicht das Handwerk gelegt. Der Klassenkampf setzt sich fort, von der Seite der Herrschenden in Deutschland zeigt er sich in immer dreisteren Vorstößen zum Abbau demokratischer und sozialer Rechte der Werktätigen, nach außen in den wütenden Kampagnen gegen die Staaten, die sich imperialistischen Diktaten nicht zu unterwerfen bereit sind, allen voran gegen die Volksrepublik China.

Unterstützer:
DKP Rostock
SDAJ Rostock
Rotfuchs Rostock
Die Linke Stadtteilverband Reutershagen
Die Linke Stadtteilverband Nord-Ost
Rostock Hart Backbord

close

Newsletter abonnieren!

Kommentare sind geschlossen.