„Ich kandidiere für eine von militaristischer Propaganda freie Universität.“

Ich bin Daniel Leon Schikora, geboren 1977, wohnhaft in Rostock, Stellvertretender Vorsitzender der DKP Rostock und Doktorand der Politikwissenschaft an der Universität Rostock.

Mein Promotionsthema ist das französische Religionsverfassungsrecht in seinen Auswirkungen auf die Islampolitik der Französischen Republik. Als Mitglied der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und ihrer Rostocker Hochschulgruppe hatte ich die Möglichkeit, an hochschulpolitischen Kämpfen um demokratische und soziale Rechte der Studierenden wie der Universitätsmitarbeiter teilzunehmen. Dabei ging es nicht zuletzt um die Verteidigung studentischer Freiräume und um die Zurückweisung verschiedener Versuche, „allgemein-politisches“ Engagement von Studierenden und deren demokratischer Vertretungen (StuRa, AStA) willkürlich einzuschränken.

In besonders krasser Form hat 2014 die „erfolgreiche“ Intervention des Landeskultusministeriums gegen eine von einer Fakultät unserer Universität in die Wege geleitete akademische Auszeichnung des Freiheitskämpfers Edward Snowden der Öffentlichkeit vor Augen geführt, in welchem Ausmaße „von oben“ politisch motiviert in die Autonomie universitärer Strukturen eingegriffen wird. Nur durch eine breite demokratische Bündnisarbeit kann solchen alarmierenden Entwicklungen, dem Abbau demokratischer Freiheiten, wirkungsvoll entgegengewirkt werden. Und nur auf diese Weise kann auch dem Missbrauch von Forschung und Lehre zu Zwecken der Militarisierung begegnet werden. Die von demokratischen Kräften durchgesetzte ‚Zivilklausel‘ der Universität Rostock ist kompromisslos gegen Versuche ihrer Aushebelung zu verteidigen.

close

Newsletter abonnieren!

Kommentare sind geschlossen.