Heraus zum Zapfenstreich!

Aufruf zu Protesten gegen den Zapfenstreich der Bundeswehr am 21. Oktober 2010:

Am Abend des 21. Oktober 2010 feiert sich die Bundesrepublik Deutschland auf dem Neuen Markt in Rostock mit einem Großen Zapfenstreich. Motto: „20 Jahre deutsche Einheit“! Das Imponiergehabe des Großen Zapfenstreichs reicht bis in die finstersten Abgründe des deutschen Militarismus zurück. Deutlicher kann man es nicht sagen, dass die so genannte Wiedervereinigung vor 20 Jahren der offiziellen Bundesrepublik den Weg zurück zu einer Krieg führenden Großmacht wiedereröffnet hat und dass man darauf stolz ist. Es gab Menschen, die vor 20 Jahren von einem entmilitarisierten Deutschland träumten. Schöne Träume von einem der führenden NATO-Staaten…

Die Plätze sind gut gewählt:
Mecklenburg-Vorpommern hat bundesweit die zweithöchste Dichte an Militärbasen. Rostock und Umgebung sind als Standorte für Korvetten, Patriot-Raketen und Eurofighter im wahrsten Sinne des Wortes Stützpunkte für die Aufrüstung der Bundesrepublik Deutschland. Der Neue Markt liegt mitten im Herzen der Stadt, so, wie sich die Bundeswehr gern mitten im Herzen der Bevölkerung sehen würde. Dass 70 Prozent der Bevölkerung den Krieg, den sie in Afghanistan führt, ablehnen, wird ignoriert – mehr als das, diese Ablehnung soll in Pomp und Gloria des militärischen Gleichschritts untergehen.

Wir lassen uns nicht ignorieren. Wer sich laut in die Öffentlichkeit begibt, muss sich auch unsere lautstarke Kritik gefallen lassen. Es soll ungemütlich werden für die Bundeswehr auf dem Neuen Markt! Wir wünschen uns dazu die Mitarbeit vieler Gruppen, Organisationen und einfach aller Menschen, die die Bundeswehr nicht auf dem Neuen Markt sehen wollen. Wir wünschen uns zur Unterstützung den kritischen Geist von Universität und Hochschule. Wir rufen die Kirchen auf, sich der Verhöhnung des christlichen Glaubens in den Ritualen des Großen Zapfenstreichs entgegenzustellen. Wir sind sicher, dass junge Menschen Besseres zu tun haben, als am Hindukusch oder sonst wo auf der Welt zu töten und selbst zu fallen oder aber dem so genannten „Arbeitgeber Bundeswehr“ auf den Leim zu gehen. Sagt der Bundeswehr Eure Meinung! Abgeordnete aus Bürgerschaft, Landtag und Bundestag sind offiziell zur Feier eingeladen. Wir fordern sie auf:

Verweigert Euch dem militärischen Klamauk!

Wir sind am 21. Oktober 2010 ab 17.30 Uhr vor Ort am Neuen Markt. Seid dabei!

Hintergründe zum Zapfenstreich und die ErstunterzeichnerInnenliste sind auf der Internetseite des Rostocker Friedensbündnis zu finden.

Bundeswehr abschaffen! Es ist Zapfenstreich!

close

Newsletter abonnieren!

Kommentare sind geschlossen.