Dialektik von kapitalistischer Planlosigkeit und autoritären Eingriffen

Zwei Diskussionsbeiträge zum Kommentar „Nein zum Ausnahmezustand“ (https://www.dkp-mv.de/nein-zum-ausnahmezustand/) *** Es ist nicht klug, denjenigen, die sich (wg. Kontaktbeschränkungen) nicht grundlegend in ihren Rechten beschränkt fühlen, vorzuhalten, ihre Position sei an Idiotie nicht zu überbieten. Das kann auch Gutmeinende, Freunde, Genossen, z.B. mich, treffen. Zur Sache: Im Mittelpunkt steht die Frage…

weiter lesen…

Nein zum Ausnahmezustand

Folgend wird an dieser Stelle ein Kommentar des Landesvorstandsmitglieds Daniel Schikora veröffentlicht. Unlängst ließ die Ministerpräsidentenkonferenz vom 24.1.2022 keinen Zweifel daran, dass die maßgeblichen Akteure in Bund und Ländern im Kern an ihrer Politik der ‚strengen Kontaktbeschränkungen‘ festzuhalten bestrebt sind – eine freundlich klingende Umschreibung für massivste Eingriffe in individuelle…

weiter lesen…

Fritz-Reuter-Straße: Beteiligung? Fehlanzeige!

In der Fritz-Reuter-Straße in der Rostocker KTV werden die Leitungs- und Abwassersysteme modernisiert. In diesem Zug soll auch oberhalb der Straßenzug umgestaltet werden und laut Bürgerbeteiligungsprojekt „mehr Sicherheit und Lebensqualität“ bieten sowie „effizienter, technologisch fortschrittlicher, grüner, sozialer und inklusiver“ geplant werden. Nachdem die konkreten Pläne durch Rostocker Bürgerschaft und Ortsbeirat…

weiter lesen…