Verbot aller faschistischen Parteien und Organisationen,

8. Mai 2011das ist eine der Hauptforderungen der Deutschen Kommunisten Partei, nicht nur am 8. Mai. Doch am 8. Mai war es, als das faschistische Deutschland bedingungslos kapitulierte und somit das Ermorden von abermillionen Menschen ein Ende fand.

Um 10 Uhr am Puschkinplatz wurde traditionell die Rote Armee geehrt, für ihren großen Beitrag an der Befreiung vom deutschen Faschismus. Vertreten waren Antifaschistinnen und Antifaschisten mit verschiedensten Weltanschauungen. Völlig richtig wurde in Reden betont, dass besonders dieses Kapitel der deutschen Geschichte nie vergessen werden darf, dass die faschistische Gefahr weiterhin besteht und dass nur gemeinsam diese Gefahr gebannt werden kann.
Anschließend wurden Kränze und Blumen niedergelegt, allen Opfern der Nazis gedacht.

Faschismus entsteht nicht aus dem Nichts. Armut und Unwissen sind der Nährboden für Verzweiflung und Vorurteile – konsequenter Antifaschismus bedeutet die braune Quelle erkennen und trockenzulegen! Das kapitalistischen System erzeugt diese Armut und Unwissenheit. Naziparteien und –aufmärsche werden erlaubt und geschützt. Den Faschismus besiegen ist nicht möglich ohne den Kapitalismus mit einem revolutionären Bruch zu überwinden.
Antifaschistische Kämpfe müssen mit sozialen Kämpfen verbunden werden.

close

Newsletter abonnieren!

Kommentare sind geschlossen.