Veranstaltung: Perspektiven sozialer Kämpfe in Mecklenburg-Vorpommern

Vom 27. bis 29. November 2015 findet in Barhöft bei Stralsund wieder unser Bildungswochenende statt. Sie sind herzlich eingeladen! Zur Anmeldung und weiteren Informationen geht es hier.

Mecklenburg-Vorpommerns Bevölkerung schrumpft, vergreist und ist arbeitslos. Diejenigen, die arbeiten, tun dies zu den deutschlandweit geringsten Löhnen, aber dafür mit den höchsten Arbeitszeiten und als Spitzenreiter mit unvergüteten Überstunden. Die gewerkschaftliche Organisation ist gering, der Widerstand nur punktuell, dafür die Meinung „man kann ja doch nichts machen“ allgegenwärtig. Aber es geht auch anders! Zentrales Anliegen der Arbeiterklasse war und ist von jeher der Kampf um Arbeitszeitverkürzung. Schwierig nur, wenn dieses Anliegen in den letzten beiden Jahrzehnten verschütt gegangen ist und eine Generation alternativlos dreinblickt. Wir wollen uns mit der Arbeitszeitverkürzung beschäftigen und mit dem, was ökonomisch dahinter steht, ebenso wie mit dem bisher geführten Kampf – wir finden, 30 Stunden in der Woche sind genug. Für eine Verteilung der Arbeitszeit, damit die, die keine Arbeit haben, welche bekommen und die, die Arbeit haben, entlastet werden! Weiterhin beschäftigen wir uns mit der derzeitigen Ausgangslage über die soziale Schieflage in Mecklenburg-Vorpommern, über die Ursachen und Folgen vor allem für Frauen und Kinder. Auch 2016 wollen wir ein Zeichen setzen mit unserer Kandidatur als DKP zu den Landtagswahlen. Eine Diskussion über unser Landtagswahlprogramm darf dann auch nicht fehlen.

close

Newsletter abonnieren!

Kommentare sind geschlossen.