Schwerin: Gedenken am Tag der Befreiung

In Schwerin versammelten sich rund 50 Personen zum stillen Gedenken auf den, frisch gestalteten, Platz der Opfer des Faschismus. Neben den Genossen der DKP waren Vertreter von VVN-BdA, PDL, Die Bunten, Osteuropa-Freundschaftsgesellschaft sowie Kantakte e.V. anwesend.
Das Grußwort hielt Michael Strähnz (VVN-BdA) und die Rede trug Henning Förster (PDL) vor, wobei sämtliche Redebeiträge simultan ins Russische übersetzt wurden.

close

Newsletter abonnieren!

Kommentare sind geschlossen.