Jetzt unterschreiben für Energiepreisstopp!

Die Energiepreise explodieren. Im August 2021 legten sie im Vergleich zum Vorjahr um 12,6 Prozent zu. Heizöl verteuerte sich im Schnitt um 57 Prozent, Kraftstoffe um 27 Prozent. Weitere Steigerungen sind angekündigt. Gleichzeitig werden auch Lebensmittel und andere Güter des täglichen Bedarfs teurer. Das macht vor allem Familien mit geringen…

weiter lesen…

2021: Mehr als Corona

Der Landesverband der DKP Mecklenburg-Vorpommern blickt auf ein Jahr zurück, in dem er unter zeitweilig schwierigen Bedingungen für die Landtags- und gleichzeitig für die Bundestagswahl (die beide im September stattfanden) mobilisierte. Indem wir – im Winter zunächst unter scharfen Einschränkungen der Möglichkeiten, überhaupt öffentlich für uns zu werben – die…

weiter lesen…

Diskussionsbeitrag: Dilemmata

Anbei veröffentlichen wir einen Diskussionsbeitrag eines Genossen als Reaktion auf einen Artikel in der UZ (Unsere Zeit) vom 17.12.2021. Den UZ-Artikel veröffentlichen wir ebenso. Reaktion auf den Artikel von Wal.: Leider greift der kenntnisreiche Artikel das quere Argument auf, bei manchen Corona-Medikamenten sei die „Langzeitwirkung fraglich“. Der Mehrheit im PV…

weiter lesen…

China als Chance verstehen

Am vergangenen Wochenende führte der DKP-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern trotz coronabedingt erschwerter Umstände wieder ein Bildungswochenende durch. An der Bildungsveranstaltung, die dem Thema „China als Chance für den Sozialismus“ gewidmet war, nahmen etwa 20 Personen teil, darunter auch drei Genossinnen und Genossen aus Berlin. In die hundertjährige Geschichte der 1921 gegründeten Kommunistischen…

weiter lesen…

Streik: Stärke zeigen für eine bessere Bildungspolitik!

Die Verhandlungen für den Tarifvertrag der Länder (TV-L) gehen in die heiße Phase, nun auch in Mecklenburg-Vorpommern. Seit der Verhandlungseröffnung Anfang Oktober in Berlin hat sich nichts bewegt. Die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) blockt alle Forderungen der Gewerkschaften (Ver.di, GEW, GdP) vehement ab und versucht obendrein Verschlechterungen für die Beschäftigten…

weiter lesen…