„Bald werden wir im Land die Glocken leuten.“

Diese Zeile aus einem griechischen kommunistischen Lied, geschrieben von Giannis Ritsos, könnte bald wahr werden.

Die sogenannte Wirtschafts- oder Finanzkrise, die die Länder vor dem Abgrund stehen lässt, hat auch dafür gesorgt, dass sich viele Menschen ihrer Klassenzugehörigkeit wieder bewusst wurden bzw. werden. Das nicht sie direkt schuld sind an dieser eigentlichen immer wiederkehrenden Systemkrise, sondern das kapitalistische System an sich. Doch nicht in allen Ländern sind die Menschen so weit. Vergleicht man die Situation mit Deutschland, so fällt auf, dass sich die Menschen bei Wahlen an die Partei hielten, die maßgeblich Schuld an dem Ausmaß der Krise hatte: die FDP. Viele Griechen erkennen nun den Ausweg aus der Misere und ihren Partner im Kampf gegen das kapitalistische System. Die kommunistische Partei Griechenland (KKE), konnte bei der Kommunalwahl am 7. November 2010 kräftig zulegen. Die KKE, sowie deren Jugendorganisation KNE, riefen die Griechen dazu auf, die sozialdemokratische PASOK sowie die konservative ND, die seit mehr als 20 Jahren im Wechsel regieren, abzuwählen. Auf ihrer internationalen Parteiwebseite bedankte sich die KKE auch bei den Männern und Frauen, die für die KKE oder für eine von der KKE unterstützten Listen stimmten. Die KKE wird in klarer Opposition zum jetzigen System auftreten und sich dafür einsetzen das Klassenbewusstsein in der Bevölkerung zu stärken. Der Kampf gegen Opportunismus und Minderung der kommunischen Idee, so wie es die KKE tut, sollten auch für uns richtungsweisend sein. Weiterhin ist es Hauptaufgabe den Menschen bewusst zu machen, welcher Klasse sie angehören und sie nur mittels dieser, die Probleme gemeinsam mit anderen lösen können.

Mehr Infos über die KKE auf deutsch: de.kke.gr

Wahlergebnisse der KKE bei den Kommunalwahlen

close

Newsletter abonnieren!

Kommentare sind geschlossen.