2020: War da mehr als Corona?

Das Jahr 2020 verlief für uns alle nicht wie erhofft. Alle mussten und müssen aktuell weiterhin mit den Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie leben, arbeiten, Politik machen. Doch das Jahr bestand nicht nur aus der Pandemie. Deutschlandweit kämpften tausende Beschäftigte in den Tarifauseinandersetzungen für bessere Löhne und Arbeitsbedingungen. Auch der Frauentag…

weiter lesen…

Ihre Unterstützungsunterschrift für eine kommunistische Bundestagskandidatur!

Damit die DKP bei den Bundestagswahlen 2021 in Mecklenburg-Vorpommern eine Landesliste aufstellen darf, benötigen wir Unterstützungsunterschriften. Mit Ihrer Unterschrift ermöglichen Sie die Kandidatur, unabhängig von Ihrer endgültigen Wahlentscheidung. Sie müssen wahlberechtigt sein, also wohnhaft in Mecklenburg-Vorpommern und volljährig. Schritt 1 Formular herunterladen und beidseitig ausdrucken oder beim Landesvorstand die gewünschte…

weiter lesen…

Geld fürs Militär statt Gesundheitswesen – trotz Corona?

Für das aktuelle Jahr 2020 soll der Militäretat der Bundesrepublik Deutschland 50,36 Mrd. € betragen. Dies bedeutet eine Steigerung von 6,4 % gegenüber dem Vorjahr 2019 und entspricht einem Anteil am Bruttoinlandsprodukt (BIP) von 1,38 %. Zur Erinnerung: Die NATO fordert mind. 2 % des BIPs. Die deutsche Regierung geht…

weiter lesen…

Armut konkret: Mit weniger Lohn kann ich nicht auskommen

Mein Name ist Mareike und ich bin 24 Jahre alt. Ich komme von Rügen, bin aber nach der Realschule, aufgrund meines damaligen Freundes, nach Berlin gezogen. In Berlin habe ich eine Ausbildung zum Gebäudereiniger gemacht. 2015 habe ich die Ausbildung abgeschlossen und wurde in meiner Firma übernommen. Dank der Einführung…

weiter lesen…

20. Ausgabe! Roter Leuchtturm Nr. 3-2020

Liebe Leserinnen und Leser des Roten Leuchtturm, die Pandemie ist vorbei? Manche mögen vielleicht in diese Richtung unken. Feststeht: Wir müssen blechen für die ökonomischen Folgen der Pandemie. Großkonzerne und Banken werden weiterhin ihren Reichtum vergrößern können und wir haben das Nachsehen. In der aktuellen Ausgabe beleuchten wir dies anhand…

weiter lesen…