Anti-NPD Demonstration in Schwerin.

Bei herrlichem Wetter protestierten gestern etwa 550 Menschen gegen den Wiedereinzug der NPD in den Schweriner Landtag. Darunter auch Mitglieder der DKP Mecklenburg-Vorpommern.
Die Demo bildete den Abschluss der antifaschistischen Kampagen „Wake up – Stand up, keine Stimme den Nazis in MV“. Mit ein wenig Verspätung (es wurde noch auf später ankommene TeilnehmerInnen gewartet) startete der Protestzug. Nach bereits 50 Metern wurde die Demo gestoppt und die Polzei schlug in die ersten Reihen der Demonstration. Teilweise wurden TeilnehmerInnen ins Gesicht geschlagen oder erhielten Tritte. Grund dafür waren, dass die Fronttransparente entgegen der Auflagen zusammengeknotet waren. So viel zur Verhältnissmäßigkeit. Dank dem entschlossen und solidarischen Handeln der DemonstrantenInnen konnte die Demo jedoch schnell fortgeführt werden. Die Route führte einmal quer durch die Schweriner Innenstadt und es wurde am Platz der Freiheit, am Marienplatz und am Schweriner Schloss Redebeiträge vom Bündnis vorgetragen. Auch wurden PassantenInnen zwischendurch vom Lautsprecherwagen über das Anliegen der Demo aufgeklärt.

Es war möglich die Inhalte an eine Menge EinwohnerInnen weiter zugeben. Aber auch den FaschistInnen, falls sie es nach ihrem desaströsen Wahlkampf immer noch nich wussten, wurde gezeigt: Sie bekommen keine ruhige Minute, ob beim NPD-Wahlkampfauftakt am 1. Mai in Greifswald, bei ihren Infoständen oder beim verteilen ihrer menschenverachtenden Propaganda.
Dies und auch die Reaktionen der meisten Leute, bzgl .der Demonstartion, zeigen: MV will die NPD keinen Tag länger im Landtag oder irgendwo anders!

Ob die NPD wieder ins Schloss einzieht oder nicht, die letzen Monaten haben gezeigt, dass die antifaschistsche Bewegung in MV stark an Handlungsfähigkeit gewonnen hat. Nun liegt es an uns allen, dass dieser Kampf auch nach der Wahl mit selben Elan weiter geführt wird. Denn für uns ist klar: Die NPD steht mit ihrem reaktionären Gewäsch von Volk und Vaterland unserem Wunsch nach einem schönen Leben für alle grundsätzlich entgegen!

close

Newsletter abonnieren!

Kommentare sind geschlossen.