Großeinsatz in Vorpommern

Bericht vom ersten Landtagswahlaktionswochenende der DKP Mecklenburg-Vorpommern

Der DKP Landesverband Mecklenburg-Vorpommern befindet sich mitten im Landtagswahlkampf. Nach Veranstaltungen in Wismar, Pasewalk, Schwerin und Rostock, fanden am letzten Juliwochenende Aktionstage in Stralsund statt. Neben der DKP Stralsund beteiligten sich Genossen aus Rostock und sogar aus Hamburg kam Verstärkung. Besonders freuten wir uns über Unterstützer ohne Parteibuch.

Beim Infostand am Freitag im Stadtteil Grünhufe wurden Zeitungen und Flugblätter an interessierte Anwohnerinnen und Anwohner verteilt. Während ein Migrant unsere Anwesenheit solidarisch mit der revolutionär gehobenen Faust lobte, überlegten mutmaßlich Rechte, ob sie nun etwas gegen uns tun oder nicht.

Am Samstag wurden hunderte Plakate vorbereitet und die ersten landeten schon an den Laternen, doch dann hieß es auf zum nächsten Infostand in der Einkaufsmeile. Urlauber freuten sich die UZ (unsere Parteizeitung) wieder zu sehen, Einheimische fragten nach Kontakten zur DKP in ihrer Stadt und ein Kurde honoriere, dass „auch deutsche Kommunisten“ mehr Präsenz zeigen.
Schon ging es wieder zur nächsten Aktion. Ebenfalls in der Innenstadt hatte die AfD eine Kundgebung angemeldet. Die Polizei zäunte die ca. 25 Teilnehmenden zwar ein, ließ aber leider eine Lücke. Zusammen mit jungen Antifas wurde die rassistische Deutschtümelei, welche aus den Lautsprechern quoll, übertrillert. Polizei und AfD packten im strömenden Regen ihre Sachen. Viel erreicht, dürfte die AfD nicht haben.

Große Mengen knallroten Materials wurden am Sonntag in der Kniepervorstadt verteilt. Die aktuellen Ausgaben von UZ und unserer Landeszeitung „Roter Leuchtturm“ gehörten genauso dazu, wie Wahlkampfflugblätter und Flugblätter gegen deutsche Kriegseinsätze von der SDAJ. Mittags bauten wir zum dritten Mal unseren Infostand auf und einer unser Landtagskandidaten stand wieder Rede und Antwort. Währenddessen fuhren Genossen durchs Land und hingen Plakate, unter anderem in Greifswald, Grimmen und Demmin. Erfreuliche Beobachtung dabei war, dass selbst in den entlegensten Dörfern rechte Propaganda bereits im Straßengraben lag.

Nach dem vorerst letzten Plakat wurde abgeklascht, wir hatten schließlich viel geschafft. Drei Infostände, ein Anti-AfD-Protest und tausendfach ist in Vorpommern nun zu lesen: „Gemeinsam gegen Sozialabbau, Faschismus & Krieg! DKP wählen!“

Weitere Aktionstage finden am 6. August in Rostock und vom 12. bis 14. August in Schwerin statt. Unterstützer melden sich bitte beim Landesvorstand: info@dkp-mv.de

Kommentare sind geschlossen.

  • Newsletter