Dieses Land braucht eine starke kommunistische Partei!

In Dortmund findet in der Regel alle zwei Jahre das Pressefest der DKP-Wochenzeitschrift „Unsere Zeit“ statt. Vom 1. bis 3. Juli zählte das Festival mehrere zehntausend Besucherinnen und Besucher, die unter den mehr als 100 Diskussionsrunden, den 115 Konzerten und dem vielfältigen internationalen und heimischen kulinarischen Angebot wählen konnten. Auch Genossinnen und Genossen sowie Sympathisantinnen und Sympathisanten aus MV begaben sich auf den Weg nach Dortmund. Im Revierpark Wischlingen, dem Festort, organisierten die DKP Ostverbände den „Leninplatz“, wo neben den DKP-Ostverbänden sich auch die Tageszeitung „junge Welt“ und das DDR-Kabinett Bochum präsentierten. Das Programm auf der Leninplatz-Bühne war bunt und reichhaltig – aber niemals unpolitisch! Es reichte von Musik über Kabarett bis hin zu Diskussionsrunden. Eine davon veranstaltete die DKP Mecklenburg-Vorpommern zum Thema: „Wahlen ändern nix? Die DKP in Wahlkämpfen“. Dort sprach Reinhard Püschel über seine Erfahrungen im Kommunalparlament von Heidenheim (Baden-Württemberg) und die bisher geführten Wahlkämpfe vor Ort. Erich Bartels, Mitglied des DKP-Landesvorstandes der DKP Mecklenburg-Vorpommern, stellte die Beweggründe für den Antritt zur Landtagswahl am 04. September 2016 dar sowie das Wahlprogramm der DKP MV vor. Weiterhin stellte Dietmar Koschmieder, Listenplatz 1 der DKP in Berlin zur Abgeordnetenhauswahl 2016, klar heraus, warum wir als Kommunistinnen und Kommunisten zu bürgerlichen Wahlen antreten müssen. Mehr als 30 Personen nahmen an der Veranstaltung teil. Einhellig war man der Meinung, dass es eine starke kommunistische Partei in diesem Land braucht, die sich nicht scheut, zu den Wahlen anzutreten, und das es hierfür Personen gibt, dafür öffentlich eintreten.

Kommentare sind geschlossen.