Die Ostsee muss ein Meer des Friedens sein.

Unter diesem Motto fand in Rostock früher die Ostseewoche statt. Die Stadt lud nicht nur Einwohner, sondern auch Vertreter aller Ostseeanrainer, einschließlich der BRD, außerdem Island und Norwegen ein. Als Festwoche für sozialistische und kapitalistische Nachbarn gleichermaßen war die vielfältige Veranstaltung ein Beitrag zum Frieden im Ostseeraum.

Angesichts regelmäßiger Militärmanöver auf See, wie dem NATO-Großmanöver Northern Coast September 2017 und dem aktuellen Aufbau des Baltic Maritime Component Command in Rostock wird mehr als deutlich, dass der Frieden vor unserer Haustür keine Selbstverständlichkeit bleibt.

Deshalb fordert die DKP Rostock und der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern gemeinsam: Stoppt die Manöver! Keine Kriegsspiele auf der Ostsee! Abrüsten statt Aufrüsten! Gelder in den Sozialetat!

Der Aufruf der Friedensbewegung „Abrüsten statt Aufrüsten“ kann bei der DKP unterschrieben werden. Außerdem könnt ihr antimilitaristische Materialien, wie unseren „Friedensostsee“-Aufkleber und anderes gegen Spende bestellen.

Kommentare sind geschlossen.