Hiroshima-Gedenktag am Schwanenteich

Jährlich führt das Rostocker Friedensbündnis eine Gedenkveranstaltung für die Opfer der US-Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki durch. Mitglieder der DKP Rostock nahmen auch am 6.8.2018 an dem öffentlichen Gedenken teil. Die atomaren Bombardierungen der beiden Städte am 6. und am 9. August 1945 rissen unmittelbar 100.000 Menschen – größtenteils japanische…

weiter lesen…

Die Ostsee muss ein Meer des Friedens sein.

Unter diesem Motto fand in Rostock früher die Ostseewoche statt. Die Stadt lud nicht nur Einwohner, sondern auch Vertreter aller Ostseeanrainer, einschließlich der BRD, außerdem Island und Norwegen ein. Als Festwoche für sozialistische und kapitalistische Nachbarn gleichermaßen war die vielfältige Veranstaltung ein Beitrag zum Frieden im Ostseeraum. Angesichts regelmäßiger Militärmanöver…

weiter lesen…

Nein zur Militarisierung Rostocks! Nein zur NATO!

Wie NDR und SVZ in den letzten Tagen berichteten, wird in unserer Stadt ab dem nächsten Jahr die Realisierung eines militärstrategisch schwergewichtigen Projekts in Angriff genommen werden: Die Militärpräsenz in der Hansestadt soll – bis 2025 – zum NATO-Marinehauptquartier ausgebaut werden. Damit werde die Deutsche Marine – so die SVZ…

weiter lesen…

Kriege stoppen – Ostermarsch in Rostock!

Ob in Berichten über den brutalen Überfall des NATO-Verbündeten Türkei auf das syrische Afrin oder über die Hungersnot in dem durch einen saudischen Angriffskrieg verwüsteten Jemen: In den vergangenen Wochen konfrontierten uns selbst die bürgerlichen Leitmedien fortlaufend mit Scheußlichkeiten, die uns von denselben Medien jedoch gern als unvermeidlich dargestellt werden.…

weiter lesen…

2017 – so sah das Jahr für die DKP in M-V aus

Nachdem die DKP in Mecklenburg-Vorpommern 2016 erstmalig zur Landtagswahl angetreten war und mehr als 1.300 Stimmen gewinnen konnte, ein Vielfaches unserer (leider geringeren) Mitgliederstärke, galt es mindestens 1.351 beglaubigte Unterstützungsunterschriften für die Bundestagswahl 2017 zu sammeln. Viele Gespräche wurden hierfür geführt und auf das Sofortprogramm der DKP hingewiesen. Oft hörten…

weiter lesen…