Verschärfte Kampfbedingungen für AntifaschistInnen im Nordosten

Auswirkungen des gescheiterten NPD Verbots am Beispiel der lokalen Strukturen in Mecklenburg-Vorpommern In kaum einem anderen Bundesland hat die NPD so viel Einfluss wie in Mecklenburg-Vorpommern. Bis September 2016 stellte die neofaschistische Partei fünf Landtagsmitglieder. Bei den letzten Wahlen verfehlte sie mit 3 Prozent zwar den Wiedereinzug, übrig bleiben aber…

weiter lesen…

Roter Leuchtturm Nr. 1-2017

Liebe Leserinnen und Leser, damit wir bei den Bundestagswahlen 2017 in Mecklenburg-Vorpommern eine Landesliste aufstellen dürfen, benötigen wir 1.500 Unterstützungsunterschriften. Mit ihrer Unterschrift können Sie die Kandidatur der Deutschen Kommunistischen Parte ermöglichen, unabhängig von Ihrer endgültigen Wahlentscheidung. Gerne schicken wir ihnen Unterschriftenlisten zu. Bestellen sie beim Landesvorstand die gewünschte Anzahl…

weiter lesen…

Jahresrückblick der DKP MV 2016

Für den Landesverband der DKP Mecklenburg-Vorpommern war das Jahr 2016 alles andere als ein gewöhnliches Jahr. An ein business as usual ruhiger Aufbauarbeit unseres erst 2013 ins Leben gerufenen Landesverbandes war nicht zu denken, denn der Landtagswahlkampf hob die Anforderungen unserer Öffentlichkeitsarbeit auf ein neues Niveau. Die Entscheidung für eine…

weiter lesen…

Unsere Willkommenskultur

Angesichts der Angriffe von Rechts auf die regierungsoffiziell propagierte „Willkommenskultur“ sieht sich jede ernstzunehmende Linke in ihrem antirassistischen Anspruch mit der Frage konfrontiert: Muss es nach Lage der Dinge nicht darum gehen, Kanzlerin Merkel und ihre scheinbar liberale Linie in der Einwanderungspolitik gegen immer aggressiver vorgetragene Forderungen nach einwandererfeindlichen Maßnahmen…

weiter lesen…

Rechte Gewalt in Schwerin

Derzeit beobachten wir ein Anstieg rechter Gewalt in ganz Deutschland. Die Auswirkungen bekommen wir teilweise täglich zu spüren. Diese Entwicklung macht auch vor Schwerin nicht halt. Vor fast zwei Jahren begannen „Besorgte Bürger“ und „Asylkritiker“ mit ihren sogenannten „Spaziergängen“ in Schwerin. Diese entpuppten sich sehr schnell als rassistische/nationalistische Demonstrationen. Schweriner…

weiter lesen…